Der Energiesparkalender begleitet uns durch das Schuljahr

 

TIPP 29:     Wenn es draußen sehr warm ist, muss ich mir die Haare nicht föhnen,

                   sondern ich gehe kurz an die Luft oder in die Sonne zum Trocknen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch der Vorschulkinder

an der Grundschule

 

Am Mittwoch, 06.06. und Mittwoch, 13.06.2018 besuchten

die Vorschulkinder der Kindergärten St. Josef und

Sonnen-Blume Blossersberg ihre zukünftige Grundschule in Viechtach.


Nach einem gemeinsamen Begrüßungslied "Hallo, schön dass du da bist!"

(dieses Lied kannten einige Kinder bereits aus dem Vorkurs Deutsch)

übten die zukünftigen Grundschüler erst einmal das richtige Grüßen ein.

Anschließend fand eine Führung zu den wichtigsten Stationen der Schule statt.

Zuerst besuchten die staunenden Kinder die Rektorin der Grundschule

Frau Wenig im Sekretariat und wurden noch einmal mit einer Durchsage

willkommen geheißen, die man im ganzen Schulhaus hören konnte.

Die Kinder entdeckten unter anderem die drei Pausenhöfe, den Pausenverkauf

und durften sogar einen Blick in das „geheime Lehrerzimmer“ werfen.

In den Klassen 1a und 1c mit den Lehrern Frau Stephan und Herrn Schönberger

konnten die Vorschulkinder ihre ehemaligen Kindergartenkollegen besuchen.

Dort erzählten ihnen die "großen" Schulkinder stolz was sie in diesem Schuljahr

schon alles gelernt haben und zeigen mit einem Ausschnitt der Geschichte

„Die kleine Hexe“, wie gut sie mittlerweile alle lesen können.

Danach durften die Vorschulkinder noch kurz am normalen Unterricht teilnehmen.

Nachdem die Schüler Unterrichtsluft geschnuppert hatten, traf man sich

im „schönsten Zimmer der Grundschule“, dem Lesezimmer.

Die Vorschulkinder erfuhren in der Geschichte vom „Löwen, der in die Schule kam“,

dass sich jeder auf die Schule freuen darf.

Vor der Pause wurden  die Vorschulkinder von Frau Kauer mit einer Breze versorgt

und verbrachten diese Zeit mit ihren zukünftigen Mitschülern.

„Wir freuen uns auf DICH!“,

das bekamen die Kinder sogar noch schriftlich in Form eines kleinen

Löwen-Lesezeichens, das sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften.

Voller neuer Eindrücke und Vorfreude auf den Schulbeginn im September

machten sich die Vorschulkinder dann wieder auf den Weg

zurück zu ihren Kindergärten.

 

 

             

    KiGa SonnenBlume Blossersberg                        KiGa St. Josef   

   Vorschulkinder                                                      Vorschulkinder     

 

 

 

 

 

 

 

 

    Aktionstag Musik

            an der

Grundschule Viechtach

 

An der Grundschule Viechtach fand auch in diesem Jahr

zusammen mit den beiden Kindergärten der Stadt der Aktionstag Musik statt.

Mit vielen kreativen Ideen setzten die Kinder der 1. und 2. Klassen der Grundschule

und der beiden Kindergärten die Idee „Musik bringt uns zusammen“ um.

Mit dem Lied „Bunte Blumen“, begleitet von Boomwhackers eröffnete

die Klasse 1b den bunten Reigen.

Es schloss sich die Klasse 1c mit dem Bewegungslied Tschutschuwa an,

welches die Mitschüler zum Mitmachen einlud.

Die Vorschulkinder des Kindergartens Sonnenblume erfreuten mit lustigen

Bewegungen zum „Körperteile Blues“ und die künftigen Schulanfänger

des Kindergartens St Josef sangen das Lied „Leit, Leit, Leitl müassts lustig sein“.

Die Klasse 2a erfreute mit dem Gedicht und dem 

Kanon  „Heut ist ein Fest bei den Fröschen am See“ und es folgte

der „Cowboy Jim aus Texas“  von der Klasse 2b.

Zum Mitmachen und Mitsingen lud die Klasse 1a schließlich  mit dem

Donikkl Song „So ein scheena Dog“ ein.

Das gemeinsame Lied „Alle Vögel sind schon da“ beendete das gemeinsame Singen.

Schulleiterin Katharina Wenig dankte allen Beteiligten und zeigte die Urkunde,

die der Schule vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus

übergeben wurde.

Einen Aufkleber von der Landeskoordinierungsstelle Musik

mit der Aufschrift „Ich bin dabei“ wurde an die Mitwirkenden  verteilt.

 

 

 Klasse 1b mit "Bunte Blumen"

 

 Klasse 1c mit "Tschutschuwa"

 

 Kindergarten SonnenBlume Blossersberg mit dem "Körperteile Blues"

 

 Kindergarten St. Josef mit "Leit,Leit,Leitl müassts lustig sei"

 

Klasse 2a mit dem Gedicht "Mein Frosch" und

dem Kanon "Heut ist Konzert bei den Fröschen am See"

 

 Klasse 2b mit dem Lied "Der Cowboy Jim aus Texas"

 

 

 Die Klasse 1a mit dem Donikkl - Lied "So a schöner Tag"...

 

 

... steckte uns alle an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mint-Nachmittag: Brückenbauen

 

mit Herrn Jungbeck

 

 

Einen interessanten, sehr informativen und lehrreichen Nachmittag erlebten 

die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klassen, die sich

am Montag, den 14. Mai für den Mint-Nachmittag Brückenbauen angemeldet hatten.

Herr Jungbeck erklärte anschaulich und eingängig verschiedene Brückenbautypen.

Anschließend blieb unter seiner fachkundigen Anleitung noch genügend Zeit

um das Gelernte selbst mit den Baukästen und Bauklötzen auszuprobieren.

So manche Schülerin und so mancher Schüler musste feststellen,

dass es gar nicht so einfach ist, eine stabile und tragfähige Brücke zu bauen.

Es waren aber auch viele "große Baumeister" darunter, die auf Anhieb

sprichwörtlich "den Bogen raus hatten".

Spaß machte es jedenfalls allen Teilnehmern/-innen!

 

 

 

 

 Erste Versuche... gelungen!

 

 

Eín wenig Theorie muss sein.

 

 

So geht es auch...

 

 

Tipps vom Lehrmeister helfen.

 

 

 

Gemeinsam geht es besser!

 

 

 Ob man damit schon über "den großen Teich" kommt?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abenteuerliche Tage

auf der Saldenburg

 

Jugendherbergsaufenthalt der drei vierten Klassen

 

Bei traumhafter, frühsommerlicher Witterung starteten die Klassen

4a, 4b und 4G der Viechtacher Grundschule in der letzten Woche

mit ihren Lehrkräften Angela Penzkofer, Waltraud Eckl, Silke Vogl

und der Lehramtsanwärterin Maria Gut in die Jugendherberge

nach Saldenburg.

Gleich nach der Ankunft wurden die Schlafräume bezogen und

mit vereinten Kräften die Betten hergerichtet. Nach einem gemeinsamen

Picknick im nahe gelegenen Wald machten sich die Kinder bereit

für die Burgolympiade. Unter Anweisung des Gruppenleiters Willi

maßen die Kinder ihre Kräfte beim Stelzenlauf, Sackhüpfen, Hahnenkampf,

Hufeisenzielwurf, Bogenschießen und zahlreichen weiteren Disziplinen.

Bei der abschließenden Siegerehrung durften sich alle Kinder

über eine Medaille freuen.

Nach diesem kurzweiligen Nachmittag und dem gemeinsamen leckeren

Abendessen beschloss ein lustiger Spieleabend im Rittersaal

den ersten Tag auf der Burg.

Am zweiten Tag machten sich die Kinder mit ihren Lehrern gleich nach

einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg zu dem wunderschön

idyllisch gelegenen Dreiburgensee in der Nähe von Tittling.

Auf einem ausgedehnten Rundweg kam man an vielen Spielplätzen

vorbei, die zum Austoben, Brotzeit machen und entspannen einluden.

Wieder zurück auf der Burg versammelte sich die Schülergruppe

nach dem gemeinsamen Abendbuffet rund ums Lagerfeuer,

das kurz vor Einbruch der Dunkelheit entzündet wurde.

Der Guide Willi hatte interessante Geschichten über die Burg und

die Geschehnisse im Wald rund um die Burg auf Lager und

zog die jungen Zuhörer in seinen Bann. Anschließend ließen sich

die Schüler noch das im Lagerfeuer gegrillte Stockbrot schmecken.

Als es endlich ganz finster war, zogen die Kinder mit Fackeln

durch den gespenstisch anmutenden Wald rund um die Burg.

Absolut konzentriert vernahmen sie die Geschichten des Führers Willi,

bei denen es sich nach seinen Worten um lauter wahre Geschichten handelte.

Nun reichte bereits ein leises Knacken, dass auch ganz tapferen,

coolen Schülern ein wenig mulmig zumute wurde.

Bei frühsommerlichen Temperaturen machten sich die beiden Klassen

am Morgen des dritten Tages auf nach Passau.

Über die Feste Oberhaus führte der Fußweg hinunter zur Donaupromenade.

Nach der Dreiflüsserundfahrt, dem Besuch des Domes und einem Eis

in der Fußgängerzone ging es mit dem Bus schließlich wieder

zurück in Richtung Heimat.

Zwar etwas müde, aber doch voll mit vielen positiven Erlebnissen

und Eindrücken waren diese Tage im Schullandheim ein gelungenes

Gemeinschaftserlebnis zum Ende der Grundschulzeit.

Besonderer Dank gilt dem Elternbeirat mit seinem Vorsitzenden

Dr. Robert Pangerl, der die Buskosten für diese Fahrt vollständig übernommen hat.

 

 

 

 

Gemeinschaftsbild der drei vierten Klassen auf dem Holzschiff am Saldenburger See.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Passionsspiel vor Ostern

 

an der Grundschule

 

Ein ökumenischer Gottesdienst stimmt Grundschüler auf die Karwoche ein.

 

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen  zeigten vor den Osterferien

unter Leitung ihrer Religionslehrerin Katharina Wenig in einem Passionsspiel

den  Weg Jesu zum Kreuz.

Da ist Judas (David Franz), der von Jesus (Maria Graf) enttäuscht ist,

weil er meinte, Jesus ist der, der sie von den Römern befreit.

Die Szene im Gerichtshof zeigt  Petrus (Moritz Thies) und

eine Jüngerin (Anna-Maria Ruczek), wie sie Jesus verleugnen und

ihn schließlich verlassen.

Der Dialog zwischen Jesus

und den Ältesten (Carmen Strobl, Martyna Pawlicha, Lucie Rankl)

wird von den  Schülern eindrucksvoll wiedergegeben.

Pilatus (Lukas Eckl) hat nicht den Mut seine Überzeugung

vor dem Volk (Schüler/Innen der Klasse 4a und 4g) durchzusetzen,

lässt sich auch nicht von seiner Frau (Susi Sirtl) überreden und

wäscht schließlich seine Hände in Unschuld.

Im anschließenden Fürbittgebet bittet Petrus darum, Fehler zugeben

zu können und die Wahrheit nicht zu vertuschen. Judas bittet

für alle Menschen, die in schwere Schuld geraten sind und verzweifeln.

Auch für die, die heute Soldaten sind, die schwer krank sind und

deren Leben zu einer Leidensgeschichte geworden ist, wurde gebetet.

Die evangelischen Schüler/Innen unter Leitung von Michaela Lynes

begleiteten das Passionsspiel mit passenden Liedern.

Auch der notleidenden Kinder gedachten die Schüler/innen und

brachten ihre Opferkästchen zum Altar.

Katharina Wenig und Michaela Lynes luden am Schluss des

Wortgottesdienstes alle ein, die kommenden Kartage und das Osterfest

n ihrer Kirche mitzufeiern.

 

Weitere Mitspieler:

Soldaten: Fabian Schindler, Davon Mehra

Mägde: Franziska Seipp, Michelle Plocher

Erzähler: Lea Schedlbauer, Lisa Eckmann

Volk: Schüler/Innen der Klasse 4a und 4g

 

 

          

 "Jesus und seine Jünger"                               Der Chor der evangelischen Kinder

Passionsspiel dargestellt von der Kl. 4a         unter der Leitung von Frau Lynes

 

 

          

                                         Jesus macht sich mit seinen Jüngern auf den Weg

 

                 

Am Gründonnerstag teilen sie                       Judas verrät Jesus

das letzte Abendmahl              

                     

           

Jesus betet auf dem Ölberg,                        Die beiden Erzählerinnen führen

während die Jünger schlafen                       durch die Leidensgeschichte

 

                              

Jesus wird von Soldaten gefangen              Die Darsteller tragen die Fürbitten vor 

genommen

 

 

  

Religionspädagogin Frau Lynes

spendet den österlichen Segen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

                                                                                                                                                               aus: PNP Viechtach

 

 

 

 

 

       Unsere Schule ist 

    SINUS - Grundschule!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Akrobatik in der Grundschule

 

- ein Bericht von LAAin Maria Gut

 

„Was ist Akrobatik?“

– Als ich den Kindern der Klassen 3c, 3b und 4b diese Frage stellte,

erntete ich zunächst ratlose Blicke.

Aber nach und nach kamen die ersten zögerlichen Vermutungen.

„Das ist doch das mit den Pyramiden und so.“ „Da macht man so Kunststücke.“

Und genau diese durften die Schüler/-innen nach einer ausführlichen

Sicherheitseinweisung dann auch ausprobieren.

In Kleingruppen steigerten sie sich von grundlegenden Basisübungen

mit einem Partner bis hin zu komplexen Figuren mit bis zu fünf Kindern.

Nachdem sie bei vorgegebenen Übungen Erfahrungen mit Körperspannung,

Hilfestellung und Vertrauensbildung sammeln konnten,

durften die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und

eine kleine Vorstellung einstudieren.

Hochmotiviert dachten sie sich Gruppennamen aus, studierten neue

Figuren ein und übten den Ablauf.

Schließlich präsentierten sie ihre Idee mit Musikbegleitung ihren

Klassenkameraden, die dies mit viel Applaus würdigten.

Auch ich war tief beeindruckt von den wahnsinnig kreativen Ideen

nd der tollen Zusammenarbeit untereinander! Die Kids waren so begeistert,

dass sie ihre Vorstellung gleich nochmal zeigen wollten, doch leider

ging uns da die Zeit aus…

Was für ein gelungener Sportunterricht! J

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder 1-4: Klasse 3b (Sportlehrerin Eva Hauptmann)

Bilder 5-10: Klasse 4b (LAAin Maria Gut)

 

 

 

 

 

 

     An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich

   bei unserer "Schulschreiberin" Frau Waltraud Eckl

   bedanken.

   Sie verfasst beinahe alle Berichte über das,

   was an unserer Schule passiert, macht Fotos

   und sorgt für die Berichterstattung in den Zeitungen.

   Das ist oft eine Menge Arbeit und verdient

   ein riesengroßes DANKESCHÖN !!!

 

 

 

 

 

 

 

Eifrige Rechner und Leser

durften sich freuen


Auszeichnungen

an der Viechtacher Grundschule

 

Gleich im Anschluss an die Ehrungen der Lesewoche

wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihre fleißige Arbeit

mit dem Mathematikprogramm „Zahlenzorro“,  sowie mit der

Antolin-Leseplattform im ersten Schulhalbjahr ausgezeichnet. 

Konrektorin Ursula Pangerl eröffnete die Veranstaltung

mit der Ehrung der eifrigsten Rechner.

Als Jahrgangsstufensieger belegte bei den Erstklässlern

Makar Kalinichenko aus der Klasse 1b den ersten Platz,

dem Bastian Geiger und Sophia Lippl aus seiner Klasse

auf Platz zwei und drei folgten.

Fleißigste Zahlenzorro-Rechnerinnen aus den zweiten Klassen

waren Johanna Brem (2a), gefolgt von Lena Süß (2b) und Sophia Mühlbauer (2a).

Bei der dritten Jahrgangsstufe lagen Tobias Göstl, Andreas Hirtreiter

und Anna Klimmer (alle 3b) in Führung. Sieger der vierten Klassen war David Franz (4G).

Den zweiten und dritten Platz belegten Luis Fritz und Lena Kraus aus der Klasse 4b.

Tobias Göstl durfte sich mit einer gigantischen Punktezahl von 35.980 Punkten

noch über eine weitere Auszeichnung freuen.

Als Schulsieger wurde er zum fleißigsten Zahlenzorro-Rechner der Grundschule gekürt. 

Den zweiten und dritten Platz belegten Johanna Brem und David Franz.

Die Bestplatzierten wurden mit Urkunden und kleinen Sachpreisen ausgezeichnet.

Lesebeauftragte Edith Künzel  setzte die Veranstaltung

mit der Ehrung der fleißigsten Antolin-Leser fort.

Nachdem die Erstklässler im ersten Schulhalbjahr vom Antolin-Programm noch

ausgenommen waren, da sie in dieser Zeit ja erst beim Erlernen der

einzelnen Buchstaben waren,  wurden gleich die lesefreudigsten Zweitklässlerinnen

bekanntgegeben.

Johanna Brem, Selina Penzkofer und Antonia Fischl (alle aus der 2a) waren ihre Namen.

Tobias Göstl, Matthea Reitzig (3a) und Tobias Pawelek (3b) hießen

die punktestärksten Leser der dritten Klassen.

Das Siegertreppchen bei den Viertklassschülern konnte Maria Graf (4a) besteigen.

Ihr folgten auf Platz zwei und drei Luca Eckl und Carina Riffel aus ihrer Klasse.

Mit Spannung wurde nun die Bekanntgabe der Schulsieger erwartet.

Tobias Göstl lag auch beim Lesen vorne und konnte so einen  Doppelsieg feiern.

Zwei zweite Plätze errang Johanna Brem aus der Klasse 2a. Maria Graf ging

als dritte Schulsiegerin hervor.

Alle Sieger erhielten schöne Buchgeschenke, Urkunden

und die Schulbesten noch einen Buchgutschein.

Rektorin  Katharina Wenig  dankte den eifrigen Teilnehmern

und sprach den Wunsch aus, dass die Rechen- und Leseplattform

im zweiten Schulhalbjahr noch besser genutzt wird.

 

 

 

Die Gruppe der fleißigen Zahlenzorro-Rechner

mit Konrektorin Ursula Pangerl im Hintergrund

 

 

Die Antolin-Sieger

mit Rektorin Wenig, Silke Vogl und Edith Künzel

(von links nach rechts in der letzten Reihe)

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Woche rund ums Lesen


Aktionsreiche Lesewoche an der Grundschule Viechtach

 

Ganz  im Zeichen des Lesens, der Bücher und der Schülerbücherei standen

an der Viechtacher Grundschule zahlreiche Projekte, die in der letzten Schulwoche

vor den Faschingsferien durchgeführt wurden.

Auf abwechslungsreiche Art und Weise soll den Grundschulkindern die Lesefähigkeit,

wie auch die Lesefertigkeit und die Sinnentnahme aus Texten nahegebracht werden.

Im Mittelpunkt steht die Lesefreude, die auch in der Freizeit zu dieser schönen

Beschäftigung animieren soll.

Am Montagvormittag versammelten sich Kinder und Lehrer in der Aula

zur Auftaktveranstaltung der Lesewoche, die unter dem Motto „Lesen macht Spaß“ stand.

Mit einem szenischen Spiel eröffnete die Klasse 3a unter der Leitung von Edith Künzel

die Veranstaltung. Eine Gruppe von Kindern trifft sich am Nachmittag.

Gelangweilt sitzen sie herum, bis die Mutter ihnen den Vorschlag macht, die Bücherei

zu besuchen und sich Lesestoff in ihrer Lieblingsleserichtung auszuleihen. Gesagt, getan!

Nun sind die Kinder so in ihre Lektüren vertieft, dass sie die Zeit vergessen und

gar nicht mehr nach Hause gehen wollen.

Den musikalischen Beitrag im Anschluss gestaltete Lehrerin Silke Vogl

mit ihrer Ganztagsklasse.

Den Liedtitel „Der Löwe schläft heut Nacht“ begleiteten die Schüler auf Orff Instrumenten.

Um einen Löwen ging es auch bei der anschließenden Buchvorstellung.

Das Kinderbuch  „Ein Löwe in der Bibliothek“ lasen die Schüler der 4G abwechselnd vor,

während die Bilder an der Leinwand mitverfolgt werden konnten.

Die Geschichte handelt von einem Löwen, der eine Bibliothek besucht und

sich dort an bestimmte Regeln halten muss. Die strenge Bibliothekarin Frau Pepper achtet

auf die strikte Einhaltung der Hausordnung und gestattet dem Löwen zu bleiben.

Dieser benimmt sich auch wirklich vorbildlich: Er geht langsam, brüllt nicht, hört

in der Märchenstunde aufmerksam zu und macht sich sogar nützlich.

ls jedoch etwas Schlimmes passiert, bricht der Löwe die Regeln.

Nachdem er daraufhin der Bibliothek verwiesen wurde, darf er jedoch nach

einer Klärung des Sachverhalts wieder zurückkehren.

Nach dieser gelungenen Eröffnung wurden die  die täglich geplanten Aktionen

von Lehrerin Edith Künzel vorgestellt.

Anhand der Lesestationen, die in der Aula und den Gängen aufgebaut waren,

konnten die Kinder das Leserätsel bearbeiten. Am Freitag wurden schließlich

von den „Glücksfeen“, die allesamt als Einhörner maskiert waren, die Gewinner gezogen.

Lehramtsanwärterin Maria Breu dekorierte den Verbindungsgang zwischen

Grund- und Mittelschule mit kreativen  Märchentischen, die alle Grundschüler besuchen

und ausprobieren durften. Hier konnte man sich phantasievoll als Märchenfigur verkleiden,

Märchenspiele und Puzzles ausprobieren oder Bücher zu dieser Thematik lesen.

Dazu gab es auch ein kniffeliges Märchenrätsel.

In der Lesewoche erhielten die Schüler zudem eine Einführung in die Schülerbücherei,

die im Lesezimmer durch zahlreiche Buchspenden der Kinder eingerichtet werden konnte.

Ab jetzt soll die Möglichkeit bestehen einmal in der Woche vor dem Unterricht hier Bücher

zu entleihen.

Natürlich soll diese kleine Bibliothek mit einem noch recht überschaubaren Bücherbestand

keine Konkurrenz zur örtlichen Pfarr- und Stadtbibliothek darstellen,

deren Sortiment im Vergleich dazu natürlich immens viel größer ist.

In der Schulbücherei sollen die Kinder an das Entleihen von Büchern

schulhausintern herangeführt werden.

Regen Zuspruch fand der am Mittwoch stattfindende Bücherflohmarkt, bei dem

eigene Bücher zum Verkauf angeboten wurden. Der Erwerb von neuem Lesestoff

wurde sehr gut angenommen und zahlreiche Bücher wechselten den Besitzer.

Eine etwas andere Autorenlesung war für den Donnerstag angesetzt.

Bei der Autorin, die aus einem ihrer selbst verfassten Bücher vorlas,

handelte es sich nämlich um die Gymnasiastin Annabell Frankenfeld,

die vor einigen Jahren selbst die Viechtacher Grundschule besucht hat.

Bereits im Alter von 8 Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben.

Mittlerweile arbeitet die 15-jährige am zweiten Band einer Trilogie

mit dem Titel „Rebellin“.

Gespannt lauschten die Kinder, als sie ihr Erstlingswerk von den beiden

Eichhörnchen Flips und Flaps  den ersten bis dritten Klassen vorlas.

Der letzte Tag der Aktionswoche wurde mit der Siegerehrung der besten Leser

jeder Jahrgangsstufe eröffnet. Nachdem noch einmal alle Ereignisse

der Lesewoche aufgerollt wurden und zahlreiche sehr kreative Faschingskostüme

bestaunt wurden, kam man zur Ehrung. Bereits am Dienstag hatte eine unabhängige Jury,

bestehend aus den ehemaligen Lehrerinnen Marianne Wagner und Jutta Hintereder,

die jahrgangsstufenbesten Leser ermittelt. Für die Sieger lagen Urkunden und

Buchgutscheine bereit, die Edith Künzel an die strahlenden Schüler überreichte.

Mit Spannung wurde die Bekanntgabe der Gewinner erwartet.

Aus den zweiten Klassen gingen Christopher Schäfer  (2a) und Luzia Englmeier (2b)

als Sieger hervor. Als Drittklässlern gewannen Anna Klimmer (3c) und Luis Laumer (3b).

Maria Graf und Adrian Ahmetay (beide 4a) hießen die siegreichen Viertklässler.

Neben Gutscheinen und Urkunden gab es noch einen kräftigen Applaus.

 

Konzentriert  suchen sich die Kinder auf dem Flohmarkt neue Bücher aus.

 

Lesung mit der Nachwuchsautorin Annabell Frankenfeld (hinten Mitte)

 

Sieger des Lesewettbewerbs 2018 mit Rektorin Katharina Wenig (hinten rechts),

Edith Künzel und Silke Vogl (hinten links)

 

 

Die glücklichen Gewinner des Leserätsels

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider fiel unser diesjähriger Wintersporttag

buchstäblich ins Wasser.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich im Vorfeld

für das Schlittschuhlaufen in der Regener Eishalle

angemeldet hatten, konnten aber ihren Ausflug genießen.

 

Hier ein paar Impressionen davon:

 

 

            

 

       

 

         

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahngesundheit mit dem Löwen Dentulus

 

Was schaut denn da aus der Tasche von Zahnarzt Huber raus?

Neugierig und erwartungsvoll schauten die Erstklässler der Grundschule Viechtach

uf den Zahnarzt der LZAG, der doch tatsächlich einen schnarchenden Löwen

mit in die Schule gebracht hatte – den Löwen Dentulus!

Dieser erzählte den Kindern eine Geschichte von seinem Freund, den kleinen Fuchs,

der im Wald ein Täschchen mit einer Zahnbürste fand und doch tatsächlich glaubte,

die sei zum Rücken-Kratzen!

Zahnarzt Huber gelang es mühelos, die kleinen Grundschüler mit seiner Erzählung

in seinen Bann zu ziehen und ihnen so auf sehr kindgerechte Art und Weise den Aufbau

des Gebisses, die Notwendigkeit einer gründlichen und regelmäßigen Zahnpflege

sowie die Arbeitsweise eines Zahnarztes nahezubringen.

Aber die Erstklässler durften nicht nur der spannenden Erzählung lauschen,

sondern bekamen auch noch ein besonderes Geschenk:

Jedes Kind erhielt einen Zahnbecher mit Zahnbürste und Zahnpasta.

Und unter der fachkundigen Anleitung von Zahnarzt Huber lernten

die Kinder die korrekte Putzweise der Kau-, Außen- und Innenflächen der Zähne,

damit die „Zahnteufel“ – von den jüngsten Grundschülern schon ganz richtig als

Karies und Bakterien erkannt -  keine Chance im Kindermund kriegen.

Als zum Abschluss auch noch jeder Schüler eine dicke Umarmung vom

Zahnlöwen Dentulus erhielt, war die Begeisterung groß und mit einem

roßen Dankeschön an Zahnarzt Huber und dem festen Vorsatz,

ab sofort täglich zweimal gründlich die Zähne zu putzen,

kehrten die Kinder in ihre Klassenzimmer zurück.

 

 

 

Zahnarzt Dr. Huber stellt den ersten Klassen

seinen Freund, den Löwen Dentulus vor

 

      

 So putzt man richtig!

 

 

 

 

 

 

                                                                                      aus: PNP Viechtach 

 

 

 

 

 

 

Klassenzimmer mit

Sitzungssaal getauscht

Vierte Klassen besuchten

Bürgermeister Wittmann

 

In kurzer zeitlicher Abfolge besuchten die drei vierten

Grundschulklassen mit ihren Lehrerinnen das Rathaus,

um den im Sachunterricht behandelten Stoff zum

Thema „Unsere Gemeinde“ auch praktisch nachzubereiten.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Franz Wittmann

gruppierten sich die Schüler um den großen Tisch im

Sitzungssaal. Bürgermeister Wittmann erklärte, welche

Stadträte normalerweise auf den Plätzen sitzen, die

nun die Schüler einnahmen.

Bereitwillig beantwortete er alle Fragen, die die interessierten

jungen Gemeindebürger an ihn stellten. „ Haben Sie Spaß

an Ihrer Tätigkeit?“, „Wie viele Stunden arbeiten Sie täglich?“,

„Welche Projekte sind in Viechtach in diesem Jahr vorrangig?“

- waren nur einige der Anliegen, die die Kinder hatten.

Anschließend durften die Schüler die wertvolle, goldene

Amtskette anschauen und sich sogar einmal selbst um

den Hals legen.

Nach einer Stärkung mit Butterbrezen und Getränken

machten sich die Klassen auf zu einem Rundgang durch

die Ämter des Rathauses.

Franz Wittmann vom Personalamt übernahm jetzt die Führung.

Ob im Personalbüro, im Bauamt, der Kämmerei, im Bürgeramt

oder im Standesamt – überall informierten die Angestellten

die Schüler ausführlich über ihre Tätigkeiten.

Interessiert schauten die jungen Besucher ihre Ausweise

im Computer an oder nahmen Einsicht in die dicken

Bücher mit ihren Geburtsurkunden.

Mit zahlreichen neu gewonnenen Informationen machten

sich die Schulklassen wieder auf den Rückweg zur Schule.

Am Ende dieses Vormittags waren alle der Meinung,

dass die Schulstunden im Rathaus sehr informativ,

interessant und abwechslungsreich waren.

 


Bürgermeister Wittmann mit den Schülern der 4a und 4b im Sitzungssaal.

 

 

 

 

 

 

Eine Woche Selbstbehauptungskurs

an der Grundschule Viechtach:

Aktiv gegen Gewalt

 

In Zusammenarbeit mit der Karateschule Geiger wurde ein Selbstbehauptungs-

kurs von ausgebildeten SV- und Karatelehrern für die Kinder der Grundschule

veranstaltet.

Alle Schüler der 11 Klassen erhielten wertvolle Einblicke in kindgemäße Formen

der Selbstbehauptung.

Karsten Held, Julia Kilger, Jessica Neuberger, Christoph Gaugl und

Katharina Weinberger zeigten den Schülern, wie sie im Umgang mit Mitschülern

und vor allem auch fremden Personen gegenüber, höflich aber bestimmt

Wünsche und Bedürfnisse artikulieren

(„Nein! Stopp! Lassen Sie mich in Ruhe!“)

und ohne die Anwendung von Gewalt klar Grenzen setzen können.

Dies wurde in Konzentrations- und Körperwahrnehmungsübungen sowie

in Rollenspielen ausprobiert und eingeübt.

Werte wie Mut, Respekt, Disziplin, Höflichkeit und Kontrolle wurden dabei

vermittelt.

Die Schüler waren begeistert bei der Sache und bewiesen bei Koordinations-

übungen und Rollenspielen volle Konzentration.

Das Ziel dieser Maßnahme ist der Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins,

welches Voraussetzung für den vernünftigen Umgang mit anderen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Kickerkasten für die Grundschule

 

 

Großer Andrang und große Freude herrschen jeden Morgen

und in der Mittagspause, wenn die Kinder am neuen Kicker-

kasten spielen, den Fördervereinsvorsitzender Manuel Rankl

für die Grundschule Viechtach erworben hat.

Ermöglicht hat das eine großzügige Spende

des Kolpingvereins Viechtach.

Herr Rainer Klingl unterstützte den Kauf mit einem Preisnachlass

und spendierte dazu noch zusätzliche Ersatzbälle für den Kicker.

 

Vielen herzlichen Dank

für Ihre Unterstützung !!!

 

 

 

 

 

 


  

 

 

Anmeldung zu MINT-Kursen im Winter:

Auch in diesem Schuljahr bieten wir für unsere Schüler wieder MINT-Workshops an. Die Anmeldung für die einzelnen Nachmittagsveranstaltungen ist freiwillig; jeder Kurs kostet für Ihr Kind 2 und dauert in der Regel von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr.

Bitte geben Sie Ihrem Kind für diesen Tag genügend Brotzeit, auch für die Mittagspause, mit.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem MINT-Elternbrief.

 

Aktuelle MINT-Angebote für das Schuljahr 2017-2018:

Folgender Kurs wird demnächst angeboten:

 

Zur Zeit laufen keine neuen Anmeldungen für MINT-Kurse

 

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen werden wir  die Teilnehmer an den Kursen wieder auslosen müssen. Die Teilnehmerlisten hängen in der Aula aus.

Wir versuchen, es so einzurichten, dass jedes Kind wenigstens einen Kurs besuchen kann.

Die Teilnahmegebühr von 2€ wird vorab von der zuständigen Lehrkraft eingesammelt.

Für uns ist es überaus hilfreich, wenn Ihr Kind den Geldbetrag passend mitbringt.

DANKE!

 

 

 

Für Eltern

Unter den nachfolgenden Links des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst können Sie folgende Informationen abrufen:

 

Homepage des Kultusministeriums         www.km.bayern.de  
Übertritt oder Schulartwechsel 

http://www.km.bayern.de/schueler/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html 

Hilfe/Kontakte bei Problemen  http://www.km.bayern.de/schueler/was-tun-bei.html  
Arbeit des Elternbeirats  http://www.km.bayern.de/eltern/schule-und-mehr/elternbeirat.html  
Das bayerische Schulsystem http://www.km.bayern.de/eltern/schularten.html
Rechte/Pflichten der Eltern gegenüber der Schule http://www.km.bayern.de/eltern/was-tun-bei/rechte-und-pflichten.html
Bildungswegplaner http://www.mein-bildungsweg.de

 

 

 

 

Grundschule Viechtach *  Jahnstr. 35 * 94234 Viechtach * Telefon 09942 2860 * Telefax 09942 5004

Außerhalb der Sprechtage können Sie uns telefonisch unter 09942 2860 (Anrufbeantworter) oder per Fax 09942 5004 erreichen.

 

 

 

   18.09.2017 bis 22.09.2017
   16.10.2017 bis 20.10.2017
   20.11.2017 bis 24.11.2017
   18.12.2017 bis 22.12.2017
   29.01.2018 bis 02.02.2018
   05.03.2018 bis 09.03.2018
   16.04.2018 bis 20.04.2018
   14.05.2018 bis 18.05.2018
   25.06.2018 bis 29.06.2018
   23.07.2018 bis 27.07.2018

 

 

Blockschwimmen für die ersten Klassen:

18.09.2017 bis 20.10.2017

14.05.2018 bis 29.06.2018

 

 

 

Unterrichtsausfall bei ungünstigen Witterungsverhältnissen:

Die Information über den Unterrichtsausfall im gesamten Landkreis Regen erfolgt für Schule, Eltern und Schüler ab 6.00 Uhr morgens über die Medien (s.u.). Die Entscheidung über den Unterrichtsausfall für den gesamten Landkreis Regen wird in der Koordinierungsgruppe im Landratsamt Regen getroffen, die dies an Presse und Rundfunk weitergibt.

Die Informierung der Eltern und Schüler erfolgt ab 6 Uhr morgens über Radio und Internet. Auf folgenden Internetseiten können Sie die entsprechenden Informationen abrufen:

Unser Radio:              http://www.unserradio.de/verkehr/?

Bayern 3 Verkehr:      http://www.br.de/nachrichten/verkehr/index.html

Besprechen Sie auch mit Ihrem Kind, welchen Ort es aufsuchen soll, wenn keine Schulbusse fahren und Sie nicht mehr zu Hause sind.

 

 

Auszeichnung unserer Grundschule als MINT-freundliche Schule

In einem Festakt wurden am 25. September 2014 bayernweit 35 neue Schulen als "besonders MINT-freundliche Schulen" prämiert. Neben den Preisträgern aus allen bayerischen Regierungsbezirken war auch unsere Grundschule unten den ausgezeichneten Schulen. Konrektorin Dr. Gudrun Stefan, Förderlehrer Edi Geiger und zwei Schülerinnen der Ganztagsklassen 4G erhielten von Ministerialdirigent Walter Gremm vom Kultusministerium und Thomas Sattelberger, dem Vorstandsvorsitzenden der Initiative "MINT Zukunft schaffen" die Auszeichnung für das Engagement unserer Grundschule in den MINT-Fächern (Mathematik - Informatik - Naturwissenschaften - Technik). 

 

mint1

 

mint2

 

Mit dieser Auszeichnung ist das Ziel verbunden, die Bildung in den mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Fächern nachhaltig zu verbessern und die Schüler dafür zu motivieren. Mehr Informationen über die MINT-Angebote unserer Grundschule erhalten Sie demnächst unter Bilder aus dem Schulleben.

 

 

Joomla templates by a4joomla